infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Ismail Yozgat

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 3 Treffer

politik-im-freien-theater-gespraeche
politik-im-freien-theater-gespraeche
politik-im-freien-theater-gespraeche

spot_the_silence / Wendland Rixxa / Obermüller Christian, Hrsg.: Politik im Freien Theater - Reich - Gespräche/ Assemblage-den NSU-Komplex kontextualisieren, 2018


Obermüller Christian / spot_the_silence / Wendland Rixxa, Hrsg.
Politik im Freien Theater - Reich - Gespräche/ Assemblage-den NSU-Komplex kontextualisieren
München (Deutschland): Haus der Kunst, 2018
(Text) [4] S., 29,7x21 cm, 2 Stück. 2 Teile.
Techn. Angaben 2 Einzelblätter
ZusatzInformation Die von spot the silence konzipierte Medieninstallation vermittelt Hintergründe der rassistischen Mordserie. In neun Videos richtet sie den Fokus auf diejenigen, deren Wahrnehmung und Expertise in der öffentlichen Darstellung nur selten Platz findet: Betroffene, Aktivist/innen, Wissenschaftler/innen und Künstlerinnen äußern sich in Wort und Bild zu den NSU-Morden, weiteren rassistisch motivierten Gewalttaten sowie Formen des institutionellen Rassismus.
Das rechtsterroristische Netzwerk NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) ermordete in den Jahren 2000 bis 2006 neun Migrant_innen und eine Polizistin und verletzte zahlreiche Menschen durch Sprengstoffanschläge. Im Jahre 2011 enttarnte sich das terroristische Netzwerk teilweise selbst. In den darauffolgenden Wochen und Monaten wurde bekannt, dass deutsche Sicherheitsbehörden, allen voran die Landesämter und das Bundesamt für Verfassungsschutz, auf vielfältige Weise in den NSU-Komplex involviert sind. Auch wenn die Taten selbst und die Bedingungen, unter denen diese begangen wurden, beispiellos wirken, so reihen sie sich dennoch ein in eine lange Geschichte rechten Terrors und rassistischer Gewalt in Deutschland.
Texte von verschiedenen Webseiten
Namen Alexander Kienzle / Ayfer Sentürk Demir / Heike Kleffner / Ibrahim Arslan / Ismail Yozgat / Juliane Karakayali / Kutlu Yurtseven / Mai-Phuong Kollath / Massimo Perinelli / Mitat Özdemir / Mouctar Bah / Osman Tasköprü
Sprache Deutsch
Stichwort Aktivist / Gewalt / Installation / Medien / Mord / Netzwerk / NSU / Rassismus / Rechts / Terrorismus / Verfassungsschutz / Video
WEB https://hausderkunst.de/ausstellungen/nsu-kontextualisieren
WEB https://www.facebook.com/events/941940189299133
WEB https://www.politikimfreientheater.de
TitelNummer
026089719 Einzeltitelanzeige (URI)
Kryptyka-Julia-Strauss
Kryptyka-Julia-Strauss
Kryptyka-Julia-Strauss

Strauss Joulia, Hrsg.: Krytyka Polityczna Athens, 2017


Strauss Joulia, Hrsg.
Krytyka Polityczna Athens
Athen (Griechenland): futura Publications, 2017
(Buch) 272 S., 23,5x16,5 cm, signiert, ISBN/ISSN 1644-0919
Techn. Angaben Broschur, mit Widmung, gefaltetes Blatt eingelegt, Cover manuel bearbeitet, mit Glitzer
ZusatzInformation Dear Reader,
In your hands is the Athenian issue of Krytyka Polityzcna. The Warsaw-based journal unites polymorphous freedom struggles in geographic Europe. This book is an anarchist, anti-capitalist, anti-fascist artwork. A hypothesis, and yet one that continues to be written actively on the ground. It clashes migration and education of the status quo, the effect and the cause of current violence.
The publication documents an initiative, Universitas*, and accompanies the forthcoming Symposion, The School of Everything.
This book contains the contributions of people who have recently moved to Athens from the Middle East, of Athenians who have lived here a long time, as well as of those who are based in Berlin but frequently visit Athens. brought together, they form a de-elitized and de-colonized remix of knowledge.
The chapters in this book are intertwined and in each part the reader will find contributions relevant to the whole. The authors are all united by their portrayal in anti-phrenological drawings.
In Athens, despite the invention of the State, streams of interlapping cultural influences never stopped pulsating. Such an experience of fluid identity de­monstrates that citizenship is an outdated concept of class separation and nationalism. The devastating contradiction: human rights are only valid in the economically privileged zones. The failure to collaborate with the revolution in Syria dispels the last illusions of an occidental civilization and unveils the truth: we all live in the absolute financial dictatorship.
This publication includes several essays and statements on education. These are written by thinkers, philosophers, “activists”, and artists who are affili­ated with the Avtonomi Akadimia, a disobedient grassroots university in Athens which claims education as a form of art. These texts, poems, mani­festos and sketches of educational models are published in lieu of the abs­tracts for an upcoming Symposion entitled: “The School of Everything”.
We build an educational system which consists of indignant initiatives for sharing knowledge, and of proposals by thinkers who see education as key. We shift from learning to sharing. We decriminalize sharing because we would like to enjoy the pleasure of giving. We liberate ourselves from the strictures of “Homo Sapiens”, a construct imposed upon life.
We will transform the educational system of Europe.
The clash of migration and education will release a Promethean fire.
Text von der Webseite
In collaboration with aneducation and the Public Programs of documenta 14
Namen Abed Nasralla / Agnès Rammant-Peeters / Ahmad Alkhatieb / Ariam Um al Wafa / Arnisa Zeqo / Brandon LaBelle / Click Ngwere / Elad Lapidot / Georgia Kotretsos / Ismail Alsafo / Jean-Pierre Rammant / Jenny Marketou / Joulia Strauss / Junaid Baloch / Katja Ehrhardt / Leopold Helbich / Lindsay Parkhowell / Liwaa Yazji / Luca Di Blasi / Manaf Halbouni / Mathilde ter Heijne / Mehul Sangham / Mohammad Abu Hajar / Mriganka Madhukaillya / Noah Fischer / Paul B. Preciado / Pirate Cinema / Rachel Clarke / Sameer Ahmed / Sotirios Bahtsetzis / Suhel Ahmad / Tanja Schomaker / Vasyl Cherepanyn
Sprache Englisch
Stichwort Anarchist / Antifaschismus / Antikapitalismus / Athen / Bildung / documenta 14 / Gedicht / Gesellschaft / Kritik / Manifest / Politik / Text
WEB www.futurabooks.wordpress.com/2017/06/15/874
WEB www.politicalcritique.org
TitelNummer
024389676 Einzeltitelanzeige (URI)

Rambalski Birgit / Schmelich Michael / Kuchinke Bernd / Meyer H.P., Hrsg.: DOCmag No. 3 - Das Magazin zur Documenta 9, 1992

docmag-3-documenta-9
docmag-3-documenta-9
docmag-3-documenta-9

Rambalski Birgit / Schmelich Michael / Kuchinke Bernd / Meyer H.P., Hrsg.: DOCmag No. 3 - Das Magazin zur Documenta 9, 1992


Kuchinke Bernd / Meyer H.P. / Rambalski Birgit / Schmelich Michael, Hrsg.
DOCmag No. 3 - Das Magazin zur Documenta 9
Kassel (Deutschland): Publicom Verlag, 1992
(Zeitschrift, Magazin) 32 S., 29,9x22,3 cm, Auflage: 10000,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation u. a. mit einem Beitrag über Gewalt gegen Kunst, einem Portfolio von Dirk Bleicker, Gegen die Dummheit der cleanen Fernsehbilder, über Mo Edoga, Der belgische Hausfreund (Zentralorgan der Caricatura Nr. 1)
Namen Benjamin Katz (Fotografie) / Dirk Bleicker (Fotografie) / Ismail Ivo / Jan Hoet / Mo Edoga / Willi Fischer
Geschenk von Alfred Kerger
Stichwort Documenta / Fotografie / Malerei / Skulptur / Tanz
TitelNummer
025241665 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.