Sortierung

Abwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Katalogsuche nach AUTOR Zillig Steffen

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Zillig Steffen, Hrsg.
InterCity Ausgabe 2 - Zeitschrift für Föderalismus und Polyamorie - Toxischer sommer 2018
Brüssel (Belgien): Conradi, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 29,5x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Nach einer Idee von Annika Bender (+). Redaktion Eurogruppe, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Moderne Kunst Nürnberg.
Das InterCity ist ein von der Eurogruppe herausgegeben und gestaltetes Künstlermagazin. Neben Essays, Interviews und Ausstellungskritiken sieht ihr Layout einen fortlaufenden Stream an Handyfotografien und Manga-Collagen vor. Die Zeitschrift folgte einem Aufruf des Kritikerpseudonyms Annika Bender nach neuen Formaten der Kritik im künstlerischen Feld. Sie erscheint unregelmäßig.
Namen Ana Teixeira Pinto / Andreas Reckwitz / Anne Imhof / Annika Bender / Hannes Loichinger / Hans-Jürgen Hafner / Hans Stützer / Lucie Kolb / Regina Pfister
Sprache Deutsch / Englisch / Niederländisch
Geschenk von Stephan Janitzky
Stichwort Essay / Fotografie / Kultur / Kunstkritik / Künstlermagazin / Manga / Zeichnung
WEB http://steffenzillig.de
TitelNummer
026155680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Zillig Steffen, Hrsg.
InterCity Ausgabe 1 - Zeitschrift für Föderalismus und Polyamorie - Kalter Sommer 2017
Brüssel (Belgien): Conradi, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, persönliche Notiz bei liegend
ZusatzInformation Nach einer Idee von Annika Bender (+). Redaktion Eurogruppe, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Moderne Kunst Nürnberg.
Das InterCity ist ein von der Eurogruppe herausgegeben und gestaltetes Künstlermagazin. Neben Essays, Interviews und Ausstellungskritiken sieht ihr Layout einen fortlaufenden Stream an Handyfotografien und Manga-Collagen vor. Die Zeitschrift folgte einem Aufruf des Kritikerpseudonyms Annika Bender nach neuen Formaten der Kritik im künstlerischen Feld. Sie erscheint unregelmäßig.
Namen Aleen Solari / Andrzej Steinbach / Dominic Osterried / Felix Thiele / Hannes Loichinger / Jonas von Lenthe / Joshua Gross / Juliane Liebert / Lukas Valtin / Marcel Bisevic / Max Prediger / Nils Reinke-Dieker / Phillip Rühr / Sebastian Stein / Sohyun Jung / Sven Lütticken
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Comic / Essay / Fotografie / Kultur / Kunstkritik / Künstlermagazin / Manga / Science Fiction / Zeichnung / Zug
Sponsoren Institution für moderne Kunst Nürnberg
WEB http://steffenzillig.de
WEB http://www.eurogruppe.be/
TitelNummer
027105680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Zillig Steffen
Freiexemplar 07 - Lass uns die Hoffnung vergraben
Hamburg (Deutschland): material-Verlag, 2012
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 21x13,8 cm, Auflage: 150,
Techn. Angaben Ringösenheftung, Laserprint
ZusatzInformation material 311
Namen Kathrin Haas (Gestaltung) / Ralf Bacher (Betreuer) / Wigger Bierma (Herausgeber - Betreuer)
Stichwort Hochschule / Kunsthochschule
TitelNummer
008856266 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Zillig Steffen
Pessimismus organisieren
Düsseldorf (Deutschland): Benzulli, 2012
(PostKarte) [2] S., 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Postkarte, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Postkarte zur Eröffnung Pessimismus organisieren, 09.11.2012, Benzulli, Düsseldorf. Das Ende des Pop und die Zombifizierung seines Königs, Michael Jackson, führen in dieser Mehrkanalinstallation in die lichtlose Vision einer plündernden und geplünderten Kindheit, einer pessimistischen Jugendbewegung gegen alles: "We are Anonymous. We are legion. Expect us."
Text von der Website
Namen Michael Jackson
Sprache Deutsch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Ausstellung / Bild / Gesellschaft / Internet / Kultur / Pessimismus / Pop / Portrait
WEB http://steffenzillig.de/
WEB http://www.benzulli.com/steffen_zillig.html
TitelNummer
027098680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Zillig Steffen
Geordneter Rückzug
Brüssel (Belgien): Galerie Conradi, 2017
(PostKarte) [2] S., 14,8x21 cm,
Techn. Angaben Postkarte, beidseitig bedruckt, Cover farbig, Rückseite Schwarz-Weiß
ZusatzInformation Zur Ausstellung Geordneter Rückzug in der Galerie Conradi, Brüssel, 27.01.-25.02.2017. Kleine Aussteigerfantasie für die falschen Freunde der Aufklärung und großes Verschwörungskino für die Zurückgebliebenen. neue Collagen über Klassen, Kämpfe und das Ende der Öffentlichkeit.
Text von der Website.
Sprache Englisch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Comic / Gesellschaft / Kritik / Landschaft / Natur / Zeichnung
WEB http://steffenzillig.de/
WEB https://www.galerie-conradi.de/kuenstler.php?id=39
TitelNummer
027101680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Roßmeisl Jonas / Solari Aleen / Steinbach Andrzej / Thiele Felix / Zillig Steffen
Der Mensch in der Revolte
Nürnberg (Deutschland): Institut für moderne Kunst Nürnberg, 2018
(PostKarte) [2] S., 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Postkarte, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Zur Ausstellung Der Mensch in der Revolte, das Institut für moderne Kunst zu Gast im Foyer des Neuen Museums Nürnberg, 24.02.-25.03.2018. Cover zeigt Video Still aus "Smoke Screen"von Felix Thiele.
Das System scheint korrupt und die Alternativen kaputt. Es war Albert Camus, der 1951 schrieb, die Rebellion "entreißt den Einzelnen seiner Einsamkeit", sie ermögliche eine allen zugängliche Wirklichkeit – so war zumindest die Idee. Auch Kanye West beansprucht die Position des Rebellen. Nur eskaliert heute jeder für sich. Für ein Gemeinsames scheint es keine überzeugenden Bilder mehr zu geben, keine Vision und kein Projekt. Die Rebellen von heute schleusen uns in Filterblasen, die nebeneinander existieren. Aleen Solari, Andrzej Steinbach, Felix Thiele und Steffen Zillig arbeiten bevorzugt mit Fremdmaterial, Fotografien und Videos. In ihrer Ausstellung suchen sie nach dem, was von der Zukunft übrig geblieben ist: Science-Fiction.
Text von der Website.
Namen Albert Camus / Kanye West
Sprache Deutsch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Ausstellung / Fotografie / Gesellschaft / Mensch / Rebellion / Revolte / Video / Zukunft
WEB http://www.nmn.de/de/programm/ausstellungen/vorschau/der-mensch-in-der-revolte.htm
TitelNummer
027100680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Osterried Dominic / Zillig Steffen
Wir können unserer Zeit nicht länger mit losgelösten Ästhetischen Ideen begegnen
Hamburg (Deutschland): Galerie BRD, 2013
(Flyer, Prospekt) [8] S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Ein Blatt Papier, beidseitig gedruckt, mehrfach gefaltet
ZusatzInformation Kreativ Abrüsten, Ausstellung in der Galerie BRD Hamburg, 21.04.-09.05.2013. Wir können weder aussteigen, noch einfach mitspielen. Es wird darum gehen, das Neue wieder mit Bedeutung zu beschweren. Nicht mit leichten Antworten auf schwere Fragen, sondern in der tatsächlichen Verwicklung mit der Gegenwart. Ein gemeinsames ästhetisches Programm haben wir nicht verfasst. Einig sind wir uns nur darin, dass es einen Kontext braucht, in dem Produktion und Rezeption kein munteres Spiel ist zwischen den Koordinaten des Interessanten, Überraschenden und Originellen. Vielleicht sollte man einfach wieder behaupten, die Kunst wäre so ein Kontext.
Text vom Blatt.
Namen Franz Erhard Walther / Johannes Bendzulla / Korpys / Löffler / Thomas Demand
Sprache Deutsch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Ausstellung / Bedeutung / Kontext / Kritik / Produktion / Rezeption / Werkschau / Ästhetik
WEB http://galerie-brd.de/
WEB www.steffenzillig.de
TitelNummer
027106680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Herda Moritz / Osterried Dominic / Zillig Steffen, Hrsg.
Yesterday Paradise
Hamburg (Deutschland): Selbstverlag, 2012
(PostKarte) [2] S., 10,5x14,8 cm,
Techn. Angaben Zwei Postkarten
ZusatzInformation Yesterday Paradise ist eine Serie von Postkartenmotiven zur Internetkultur nach 2004. Motiv 10 und 15.
Sprache Englisch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Bild / Collage / Internet / Jugend / Kultur / Online / Postkarte
WEB www.yesterdayparadise.de
TitelNummer
027097680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Dany Hans-Christian / Zillig Steffen
unendlich unwahrscheinlich Nummer 06 - Alle wollen hier raus
Berlin / Nürnberg (Deutschland): Institut für moderne Kunst Nürnberg / SuKuLTuR, 2018
(Heft) 22 S., 14,8x10,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-955660-76-5
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Wie kann Protest aussehen in einer Zeit, die alles offenlegt und alle zu Komplizen des Fatalismus macht?
Steffen Zilligs Videocollage Pessimismus organisieren beschwö.rt einen zombifizierten Michael Jackson und dessen letzte Weltrettungshalluzinationen im Mausoleum von Neverland. Verschwand mit dem Kö.nig des Pop auch das vereinende Versprechen von Perfektion, Glamour und Verwandlung? Bleibt nur rasender Stillstand? Und wo artikuliert sich die Zukunft, wenn nicht im anonymisierten Tribalismus? In schlafwandelnden Mobs? Die sich überall da zusammenrotten, wo die kollektive Sediertheit brüchig wird – wä.hrend aus dem Off Anonymous droht: »We do not forgive. We do not forget. Expect us.«
Hans-Christian Dany sucht in seinem Essay nach Wegen raus aus einer Gegenwart, aus der es keine Auswege zu geben scheint.
Text von der Webseite
Namen Hans-Christian Dany (Text) / Karin Kolb (Gestaltung) / Steffen Zillig (Abbildungen)
Sprache Deutsch
Geschenk von Stephan Janitzky
Stichwort Collage / Litertatur / Stills / Video
Sponsoren da Vinci / Kulturstiftung der Sparkasse Nürnberg
WEB www.sukultur.de/alle-wollen-hier-raus.html
TitelNummer
025248680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge